Existenzgründung- Förderung und Beratung

Gründungsberatung (SAB)

Das Programm „Gründungsberatung (SAB)" fördert Beratungsleistungen zu wirtschaftlichen, technischen, finanziellen und organisatorischen Fragen der Existenzgründung. Ziel ist es, angehenden Existenzgründern Entscheidungshilfen für die Vorbereitung und Durchführung des beabsichtigten Gründungsvorhabens zu geben. Das Förderprogramm richtet sich insbesondere an Gründungswillige, die sich in der Vorgründungsphase befinden.

 

Finanzierung durch Bürgschaften und Beteiligungen

Bei fehlenden oder unzureichenden Kreditsicherheiten übernimmt die Bürgschaftsbank Sachsen (BBS) Ausfallbürgschaften gegenüber Kreditinstituten zugunsten mittlerer und kleiner Unternehmen in Sachsen. Dieses Instrument ersetzt nicht nur fehlende Sicherheiten, sondern kann sich auch positiv auf den Kreditzins auswirken, da sich das Risiko für die finanzierende Bank deutlich reduziert. Kleine und mittlere Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft können über die Hausbank einen Antrag auf eine typische stille Beteiligung durch die Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Sachsen mbH (MBG) stellen. Durch Erweiterung der Eigenkapitalbasis oder durch Konsolidierung der Finanzverhältnisse werden damit vornehmlich Kooperationen, Innovationen, Umstellungen bei Strukturwandel sowie die Errichtung, Erweiterung, grundlegende Rationalisierungen und Umstellungen von Betrieben gefördert.

Gründungs- und Wachstumsphase

Sie  finden auf der Seite der IHK eine Übersicht der wichtigsten Förder- und Finanzierungsinstrumente für eine Existenzgründung oder bei einer Unternehmensnachfolge.

 

(IHK Chemnitz, 2019)