09. Mai 2019

IHA: überarbeitete AGB für den Hotelaufnahmevertrag (AGBH 8.0)

Quelle: IHA

Der Hotelverband Deutschland (IHA) hat seine generalüberholten Allgemeinen Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag (AGBH 8.0) veröffentlicht.

Bei der aktuellen Überprüfung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag (AGBH 8.0) wurden unter anderem die Klauseln zur Fälligkeit, zur Haftung, zur Preisanpassung, zum Rücktritt, zum Verbraucherschutz und zur Zimmerbereitstellung und Zimmerrückgabe neu gefasst sowie um eine Abwehrklausel gegen Kunden-AGB ergänzt. 

Bitte benutzen Sie ab sofort die  aktualisierten und generalüberholten Allgemeinen Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag (AGBH 8.0). Wir möchten außerdem darauf hinweisen, die  alten Allgemeinen Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag aus den Vertragsunterlagen, Musterverträgen, Briefen, E-Mail-Vorlagen, Homepages etc. bis spätestens zum 30. Juni 2019 zu entfernen.

Der Hotelverband Deutschland (IHA) empfiehlt die Allgemeinen Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag (AGBH 8.0)  unverbindlich zur Verwendung im Geschäftsverkehr mit den Gästen zu verwenden. Dabei steht es den einzelnen Hotels frei, der Empfehlung zu folgen oder andere AGB zu verwenden. Trotz sorgfältiger Erstellung kann eine Gewähr für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität des Inhalts nicht übernommen werden und der Hotelverband Deutschland (IHA) übernimmt dementsprechend auch keine Haftung für Schäden, die aus der Benutzung der AGB und/oder des Mustervertrages entstehen.

Das Dokument mit allen Informationen steht im Mitlgiederbereich für Sie zum kostenfreien Download zur Verfügung.